Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
Mein täglicher "walk" über den Berg...hier mit Pax (Maremma) und Maite ein Boxergirl

Frühling, Zeit der Bären

Frühling, Zeit der Bären
Frühling, Zeit der Bären

Cindy auf dem Weg der Besserung.....


Auch Cindy ist schon fast wieder die Alte....nein nicht ganz. Seit ihrer Knieoperation sind nun 6 Wochen vergangen und Cindy hinkt ab und zu immer noch und auch das Aufstehen geht noch nicht so gut wie erhofft. Aber im grossen und ganzen bin ich happy über ihre Vorschritte.
Was mir aber mehr Sorgen machte, war ihre mentale Verfassung. Sie wurde zusehend apathischer, frass nicht mehr richtig, wollte nicht mehr zum Laufen mitgehen. Sie zog sich immer mehr zurück und verschlief den Tag allein in meinem Zimmer. Als sie ihre heiss geliebten Pig Ohren liegen liess, wusste ich, so kann es nicht weiter gehen. Cindy litt offensichtlich an einem Schock der in eine Depression überging. Auslöser war wohl die Operation und der anschliessende Aufentalt in der Klinik. Cindy musste auch oft zu Hause warten wenn ich mit Maite zum Laufen ging --- sie hatte ja Hausarrest.
Das alles schien der Grund dafür zu sein, dass sie zusehend ihre Lebensfreude verlor.
Wozu habe ich denn mal mit Bachblüten gearbeitet......ich mixte ihr Bachblüten Tröpfli und gab Cindy 3 -4 x täglich davon. Erst wollte sie davon zwar gar nichts wissen, aber diesmal liess ich nicht locker....sie MUSSTE einfach. Die Wirkung der Blütenessenzen ist für mich unbestritten und doch bin ich jedesmal wieder überrascht. Nach nur 2 Tagen konnte ich eine deutliche Besserung feststellen. Cindy blieb am Morgen nicht liegen, sondern stand mit Maite und mir auf, um auf den ersten "Geschäftsgang" zu gehen. Auf dem Weg zurück zum Haus, rannte sie mit Maite um die Wette, was sie seit dem Unfall im Januar nicht mehr gemacht hatte. Ich freue mich sehr, dass es Cindy besser geht und sie auch wieder lebhaft an unseren Spaziergängen teilnimmt. Auch ihre Pig Ohren sind wieder so wichtig wie vor dem Unfall ;-) .....Dr. Bach sei Dank.

Kommentare:

Irma hat gesagt…

Da sieht man wieder einmal deutlich
dass die Natur viele Heilkräuter hat.Und Du hast ja schliesslich gute Kentnisse.Gottseidank geht es Cindy besser

Anonym hat gesagt…

Liebe Ursina,
Es freut mich sehr das es Cindy besser geht.Ich war eine Zeit nicht hier,in der Zwischenzeit geht es bestimmt noch besser?Ich wünsche ihr auf jedenfall weiter gute Besserung.
Ich hoffe das es Dir auch gut geht,bei der vielen Arbeit die Du hast?
Hier in Holland ist auch alles ok,wenn nur der ewige Regen nicht wäre,aber die Natur braucht das.
Ich schicke Dir und Urs liebe Grüsse.Bis bald mal wieder,alles Liebe von Lotti.