Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
unser Haus im Winter.......

Es wird Winter auf dem Sunny-Hill

Nach welchen Kriterien........

Nach welchen Kriterien und Erwartungen kauft man sich einen Hund?
 
Wenn ich mit meinem Boy in Creston unterwegs bin, werden wir regelmässig angehalten und man fragt mich, welcher Rasse dieser schöne Hund den angehöre? Er ist ein Maremma, sage ich dann. Oft schaut man mich etwas verunsichert an......oder macht eine Bemerkung wie: aha.....
 
 
Einmal sagte eine Frau zu mir, ja stimmt, ich kenne jemanden, der hat einen Bekannten und die haben auch einen Kuvaz. Der Kuvaz gehört in die gleiche Familie der Herdenschutzhunde wie der Maremma und kommt ursprünglich aus Ungarn.
Der Maremma hat noch einen wesentlich grösseren Verwandten, den great Pyrenae, auch Pyrenäenbergund genannt.
 

Ich schreibe diesen Bericht, weil wir kürzlich Besuch hatten. Sie wollten Pax sehen, wollten mich ein bisschen ausfragen und wollten wissen, was es denn so bräuchte, wenn man sich einen Maremma, Kuvaz oder einen dieser imposanten Pyräenenhunde "anschaffen" möchte?                                                                     Als ich 2010 Pax als drei Jährigen übernommen hatte, wusste ich auch nicht viel über diese Rassen. Das hat sich inzwischen geändert.
So hielt ich meinem Besuch einen Vortrag über den Platz, den ein so grosser Hund braucht. Er muss die Möglichkeit haben draussen zu bleiben, auch Nachts. Diese Hunde sind sehr eigenwillig was die Erziehung anbelangt. Sie sind intelligent und brauchen eigentlich keine Anleitung um das zu erledigen was in ihrem Blut liegt.....das Beschützen einer Herde. Sie sind freundlich und akzeptieren die ganze Familie, aber nur einen davon als ihren Meister. Sie sind auch nicht die Hunde die glücklich sind, wenn ihr Meister mit ihnen per Fahrrad Gassi geht. Sie brauchen nicht Kilometer weit zu rennen, sie sind happy wenn man mit ihnen einen Spaziergang macht wo sie die Umgebung erkunden können. Sie bringen keine Stöckchen oder Ballen zurück. Diese Hunde sind ruhig im Wesen, aufmerksam und wollen ihren Job machen, beschützen.
Dann gibt es noch etwas was man sich wirklich überlegen sollte, bevor man einen Kuvaz, Maremma oder eben einen Pyrenee kaufen möchte, seine Pflege. Wenn der Hund nicht einfach im Stall mit den Schafen lebt, dann muss sein langes Fell gebürstet werden und das Resultat kann man unten sehen.
 
 
Diese Wolle von Pax ist nur ein kleiner Teil, den ich immer wieder rausbürste. Er verliert ganze Büschel in der wärmeren Jahreszeit und das kann für den Halter evt. zum Problem werden.
Für mich ist es eher eine Bereicherung, denn ich werde die gesammelte Wolle später verspinnen und verstricken.
Unser Besuch hat sich nach ein paar Stunden etwas nachdenklich verabschiedet und ich bin gespannt wie ihre Entscheidung ausgeht........
 
 
 

Die Canadische Post


Man kann sagen was man will, aber die Canadische Post tut ihr Bestes. Diese Karte mit unseren Vornamen habe ich letzte Woche aus der Mailbox genommen. Keine Nachnamen, keine Box Nummer nichts und trotzdem ist sie in unserem Briefkasten gelandet, die 6 Km von uns entfernt steht.


Zweites Beispiel: eine meiner FB Freundinnen hat mein Bärenstark Buch weitergegeben an ihre Freundin (auch Schweizerin), die --- wie Bea --- in  Nova Scotia  lebt......am anderen Ende von Kanada. Diese Schweizerin, Heidi, hat mir nun einen richtigen Brief geschrieben. In einer kurzen E-Mail sagte sie mir nur, dass ein Brief an uns unterwegs sei. 
Unser Sunny-Hill ist hier in der Umgebung ein bekannter Name, aber keine registrierte Adresse. Wir bekommen zwar unsere Post durch die Hauptpost in Creston, aber wir leben nicht in Creston, sondern in Kitchener BC 30 Km ausserhalb und die PLZ von Creston nützt nur soweit, dass man weiss, dass  damit Creston BC in Canada gemeint ist.
Ich hatte wenig Hoffnung, dass dieser angesagte Brief aus Nova Scotia es bis zu uns schafft. Weit gefehlt! UND......er war nicht länger unterwegs als mit korrekter, vollständiger Adresse! Wow.....ich bin richtig stolz auf unsere Post!