Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
Mein täglicher "walk" über den Berg...hier mit Pax (Maremma) und Maite ein Boxergirl

Frühling, Zeit der Bären

Frühling, Zeit der Bären
Frühling, Zeit der Bären

Up Date zum Kater Leo



Für die Leser die meine Einträge auf Face Book vielleicht nicht verfolgen, gibt es hier nun ein up-date!
Der Kater auf dem Bild war unser Gast seit dem 2. Februar und trotz allem Bemühen konnten seine Menschen .......oder ein neues Zuhause nicht gefunden werden.
Also bekam er von uns den Namen Leo und wurde vorerst --- versuchsweise--- in unseren Clan aufgenommen.
Leo war nachts im geheizten Powerhouse und tagsüber schlief er oft im Heu im Stall.
Wenn ich mit Manu zum Spielen in die nähe des Stalls kam, machte er sich bemerkbar und so bekam er dann auch meine Zuwendung. Er ist ein stattlicher Kater, viel grösser und bestimmt auch jünger als unser Kater Nemo.
Genau das, blieb auch weiterhin ein Problem. In der Nacht schlich sich Leo immer näher zum Haus und eine Begegnung der beiden Kater blieb nicht aus......das konnte man laut und deutlich hören! Fast jede Nacht stand ich auf und rannte ---- meistens nur im Pyjama ---- in die kalte Nacht hinaus um die zwei Streithälse zu trennen.
Den Einen scheuchte ich Richtung Powerhouse und den anderen nahm ich mit ins Haus!
Nein, so kann es nicht weitergehen......Beide hatten Kratzspuren im Gesicht und zerbissenen Ohren.
Ich rief wieder bei Paw's (Tierheim) an und probierte die Frau die das Sagen über die Neuzugänge hat zu überzeugen, Leo --- trotz Platzmangel --- doch aufzunehmen.
Sie sah mein Problem und so konnte ich Leo ins Tierheim bringen wo er gewogen (16.8 Pfund) und für 2 Wochen in Quarantäne gehalten wurde.
Leo hat gute Chancen schnell ein Zuhause zu finden, denn er ist so zutraulicher, verschmuster Prachtkerl!
Bei uns ist wieder Ruhe eingekehrt und Nemo hat sich beruhigt.
Manchmal reicht halt der gute Wille nicht aus, auch wenn Platz für alle da ist!!

Kommentare:

margits.bastelstube@kabsi.at hat gesagt…

liebe ursina,
du hast dein bestes gegeben und das ist 100%mehr als so viele menschen zu geben bereit sind! leo wird sicher ein plätzchen finden, wo es ihm geällt und er es gut hat....und euer nemo kann wieder zur ruhe kommen.
eine gute lösung hast du gefunden, liebe ursina!
alles liebe
margit

Samtpfote FIONA hat gesagt…

Liebe Ursi,
wenns nicht geht dann gehts nicht gell.
Schön das du es versucht hast. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Leo einen neuen liebevollen Platz erhält.
Alles Gute für ihn.
Alles Gute für euch.

Herzlichst
Julia