Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
Mein täglicher "walk" über den Berg...hier mit Pax (Maremma) und Maite ein Boxergirl

Frühling, Zeit der Bären

Frühling, Zeit der Bären
Frühling, Zeit der Bären

Es gibt uns noch auf dem Sunny-Hill !!

Nach einer langen Pause, habe ich das Bedürfnis ein paar Gedanken und Bilder mit euch zu teilen.
Es ist definitive Frühling geworden hier auf dem Sunny-Hill und wir hatten schon Temperaturen bis 27 Grad. Alles grünt und blüht um die Wett und jedes Jahr reut es mich das Gras zu mähen wegen dem gelb leuchtenden Löwenzahnteppich!

Auch für dieses Frühjahr habe ich mir einige kleine Projekte vorgenommen. Nichts weltbewegendes......irgendwie stand alles schon länger an.
Als erstes drängte ich für eine Lösung für mein kleines Grünhaus. Es drohte einzufallen und bevor noch eine Katze oder ein anderes Lebewesen darin zu schaden kommt, musste was gemacht werden. 



Im Kopf hatte ich schon eine Vorstellung was anstelle hinkommen könnte.
Eines dieser kleinen Glashäuser.......mit einem kleinen Brunnen innen drin......einer Bank......
Als wir dann mit dem Abbruch von dem kleinen, selbstgebauten Holzgrünhaus anfingen, tat es mir leid. All die Arbeit und Liebe die Urs vor 10 Jahren in dieses kleine "Gartenhaus" steckte, sowas kann man doch nicht einfach "nur so" abreissen entsorgen oder verbrennen.
 
Während wir die Rückwand abmontierten, fragte ich Urs, ob wir nicht doch vielleicht das Ganze einfach ein bisschen aufrichten, stabilisieren und neu decken könnten? Nach einer Kaffeepause im halb abmontiereten Häuschen, fanden wir eine passable Lösung. Wir richteten das Gartenhaus ---- mit hilfe des Traktors auf, befestigten und stabilisierten das ganze mit einem Seil und als Rückwand verwendeten wir das alte Plastik vom Dach. Auf das Dach kam  neues Plastik verlegt. Ich freute mich wirklich, dass wir das kleine Grünhaus retten konnten und ich es nun wieder verwenden kann......ohne Brunnen und Bank......aber das ist o.k. :-)


Gleichzeitig ebneten wir den alten Garten aus ---- da kommt später Gras hin ---- und der Zaun wurde erhöht, so dass Chica nicht mehr drüber springen kann!


.......und so sieht mein kleines Grünhaus zur Zeit aus. Die Blumen habe ich schon mal eingepflanzt aber raushängen tue ich sie erst in ein paar Tagen.....es ist nämlich Regen angesagt und das will ich ihnen nicht zumuten. Die Kartoffeln, die ich in diesem Jahr zum ersten mal in Plastiksäcken eingepflanzt habe, kommen super gut. Die Säcke sind extra dafür gemacht. Vorne gibt es eine Lasche, die man bei der Ernte aufmachen kann und die Kartoffeln fallen alle raus----insofern es nicht nur Kraut gibt :-)
Die Säcke und die Erde kann man wieder verwenden.......finde ich eine richtig smarte Idee!



aber auch alles andere scheint in diesem Jahr gut zu gedeihen.....Salat, Radisli, eine Peperoni habe ich auch gepflanzt und natürlich Tomaten.....obschon Tomaten habe ich auch draussen beim Haus. Dieses Jahr habe ich zum ersten mal eine Melonenpflanze gekauft......mal schauen wie es ihr ergeht bei mir :-)
Ich habe auch viele Kräuter.....Petersilie Schnittlauch, Basilikum, Dill, Bohnenkraut, Beinwell und vorallem "Maggichrut" oder auf gut Deutsch Liebstöckel.


Bis zum Herbst erreicht er gut  die Höhe von 2 Meter und seine Stiele sehen aus wie Bambus!

Vor dem Haus hatte ich immer ein Blumenbeet...... ein solches sollte es jedenfalls sein. Ich konnte es kaum sauber halten......der Löwenzahn wucherte neben den Disteln und zwischendurch kam Gras. Ich bin ein eher alternativer Gärtner, aber manchmal wächst es mir dann aus der Hand! Mit meinen schmerzgeplagten Händen konnte ich das Zeug kaum ausreissen. So deckte ich letzten Herbst alles mit einem schwarzen Tuch ab und nahm mir vor, schöne Steine zu sammeln und dieses Blumenbeet damit aufzufüllen.
So sieht es im Moment aus....... alle diese Steine habe ich von Hand gesammelt und nach Hause getragen. Wohin ich auch gehe.....überall sehe ich weisse Steine die ich dann in meine Tasche stecke. Noch bin ich nicht ganz fertig, aber bis zum Herbst wird das schwarze Tuch ganz zugedeckt sein! Es mich nicht einen Cent gekostet und Steine sammeln macht erst noch Spass!



Ein paar Lavendelpflanzen dazu und alles sieht wieder ordentlich aus!

Die letzten 3 Wochen war ich am Morcheln suchen. Oft musste Urs mitkommen weil jetzt die Bären überall am Grasen sind und ich nicht gleichzeitig nach Pilzen UND Bären ausschau halten kann......zudem fühle ich mich sicherer wenn Urs mitdabei ist. Urs redet nämlich viel und in diesem Fall ist es mal positive........ist nicht bös gemeint.


Hier in diesem kleinen Valley haben wir 30 Bärenhaufen gezählt und das waren nur die, wo man grad sehen konnte. Aber eben gerade hier gibt es die meisten Morcheln. Hier ist es eher
schattig und feucht.

 



Von unserem ehemaligen Nachbarn Georg konnte ich viel über Pilze lernen. Er ist ein erfahrener Pilzsammler und da wir (fast) jeden Donnerstag zusammen in der Altersresidenz
Pool spielen, gibt es genügend Zeit um auch über Pilze und die Natur an sich zu reden. Wir reden weder über die Politik noch über sonstige Probleme. Wir reden nur über Dinge die uns Freude machen.

Jetzt noch ein Up Date zu meinen Hunden
Pax geht es sehr gut. Jeden Tag gehen wir über den Berg und das nicht nur auf dem Weg. Er kann wieder gut auch durchs Gelände und den Busch gehen und das geniesst er sehr.


Sind wir wieder zuhause, legt er sich in den Schatten und träumt friedlich vor sich hin

 

Oder sie sind mit einem ihrer "Mümpfelis" beschäftigt :-)


Und Urs?
Urs baut derweilen an SEINEM Projekt........ womit er auch noch eine ganze Weile beschäftigt sein wird. Es macht ihn glücklich und er freut sich, was Sinnvolles machen zu können. Ab wann wir das kleine Haus als Feriendomizil oder Wohnhaus benutzen können liegt noch in weiter Ferne. Aber wie heisst es doch so schön; der Weg ist das  Ziel! Der Mensch braucht einfach eine Aufgabe.
 
 
In diesem Sinn.....eine gute Zeit wünsche ich euch und liebe Grüsse von uns vom
Sunny - Hill !! Bis zum nächsten mal eure Ursina



Kommentare:

Lady Morgaine hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben

Schön zu sehen, dasß es Euch gut geht und Ihr die warme Jahreszeit genießt. Das Foto mit den Hunden und ihren Mümpfelis ist so herzig, ich mußte lachen als ich es sah !
Schön, daß Ihr Euer Grünhaus wieder so toll hinbekommen habt, gefällt mir super gut. Da wünsche ich Euch eine gute Ernte.

Alles Liebe
Morgaine

margits bastelstube hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
margits bastelstube hat gesagt…

hallo liebe ursina,
da schaut es ja schon ganz wunervoll aus bei euch. und die temperaturen sind ja auch schon schön warm. bei uns ist auch schon der frühsommer eingelehrt.
du, ursina, ich habe dir ein extra mail geschrieben wegen unseres treffens, wenn wir nach canada kommen. ich schreibe dir hier rein,dass es ein mail gibt, weil ich nicht weiss, ob meines nicht im "spam" verschwinden.
bis dann und liebe grüße
margit

Samtpfote FIONA hat gesagt…

Liebe Ursina,

schön vo dir /euch zu lesen.
Da habt ihr ja so einiges wieder geschafft. Ich mag dein Gatenhäuschen. Einen Brunnen und Bank kannst du immer noch draussen auf die geebnete Erdfläche stellen. So im Grünen geniessen. :-)
Tolle was bei dir alles wächst. Es macht Freude von den gehegten Pflanzen später ernten zu können.
Und das es dem Pax so toll geht freut mich.
Schmunzel...das mit dem Wald und Pilzen und deinem begleiter verstehe ich sehr. Mein Urs würde in dem Fall kaum etwas bringen...hihi...er spricht nicht viel. ;-))
Ich bin gespannt...Schritt für Schritt wie das Projekt sich entwickelt von deinem Urs.
Das mit den Steinen ist eine wunderbare Idee. Es sieht toll aus und es macht kaum Arbeit. Mit ein paar Blumentöpfen sieht es auch hübsch aus.
Ich wünsche dir, deinem Urs und euren Tieren eine schöne Zeit, bleibt gesund und munter.

Allerliebste Grüessli
Julia