Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
Mein täglicher "walk" über den Berg...hier mit Pax (Maremma) und Maite ein Boxergirl

Winter auf dem Sunny - Hill

Winter auf dem Sunny - Hill
Winter auf dem Sunny - Hill

Was für ein Projekt für unseren Sunny-Hill !!


Weil wir von unserem Berg 3x2ha abteilen, muss unsere Strasse von der Highway hoch zum Grundstück, neu....sprich breiter gemacht werden. Immer öfter kommen uns aber Zweifel, nach welchen Gesetzen wir eigentlich bauen! Der Ingenieur sagt so, der Landvermesser möchte gern doch weniger Steigung in der Strasse haben und dann kommt da noch Mark mit seiner --- mehr praktischen ---- Ansicht. Es gibt Diskussionen über den Sand....fein genug....oder doch zu grob. Logischer Menschenverstand ist bei diesem Projekt nicht sehr gefragt, denn oft widersprechen sich die sogar die "Fachleute". Am Schluss bezahlen die, die am wenigsten zu sagen haben.....widerspricht sich doch eigentlich!


Diese Strasse kommt von unserem Haus


Diese Strasse führt nach oben auf den Sunny-Hill....
Na ja......breit genug für 4-5 Parteien wird die Strasse auf alle Fälle sein. Könnten wir ....dann würden wir....ich meine die Subdivision rückgängig machen.
But.....there is always a BUT! Wenn die 3 Lot's verkauft sind, dann geht es für uns auch wieder etwas einfacher.


Urs und Mark nehmen die Tagesarbeit unter die Lupe......alles wird gut....I know!



Hier ist die Lösung!!


meine Freundin Sylvia aus Enderby hat das kleine Wesen indendiviziert!
Es ist eine Hummingbird Motte....danke liebe Sylvia....hier ist mehr über die Hummingbird Motte zu lesen!

Wer weiss mehr?


Heute beim Blumengiessen habe ich gesehen dass da was an meinen Blumenkelchen rumschwirrt. Ich war mir sicher, dass es sich um einen Hummingbird handelt. Die gleichen fibrierenden Bewegungen der Flügel und auch die Grösse liess mir recht geben. Als ich das kleine Wesen aus der Nähe betrachten konnte, war ich jedoch überrascht. Es sah aus wie ein Schmetterling.....für einen Falter war sein pelziger Körper aber zu dick! Sein langer Rüssel rollte sich jedesmal ein, wenn der Falter zur nächsten Blüte flog. Ich war fasziniert. Es war recht schwer scharfe Bilder zu machen. Jedesmal wenn sich die Kamera eingestellt hatte, flog das Wesen weiter.
Trotzdem kann man sich ein Bild machen von dem Tierchen.....

Sieht wirklich sehr hübsch aus nicht?
In meinem Buch über Tiere in unserer Region fand ich nur einen ähnlichen Falter mit der Bezeichnung "Royal Moth". Aber die Farben sind nicht gleich und auch die Zeichnung des Körpers passte nicht......nur die Grösse kommt hin. Der Körper misst ungefähr 6cm, die Flügelbreite musste um die 10 cm sein. Bin gespannt ob jemand mehr darüber weiss!