Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)





Science Fiction....was denn sonst!


 Science Fiction oder könnte es vielleicht doch mehr sein?  Es ist kein Zufall, dass ich mir diese Geschichte gerade in diesen Tagen ausgedacht habe......und nur so nebenbei....ich gehöre keiner Sekte an :-)  

Auf die Frage von Neale Donald Walsch an Gott, (3. Band, Gespräche mit Gott, 1998) : "Sind wir eigentlich die einzigen Wesen im Universum?" ....wurde die Frage entschieden verneint. Weitere Frage: "Sind die Wesen anderer Planten weiter entwickelt als wir hier auf der Erde?" Wird definitiv mit "JA" beantwortet.......
Wir Menschen, hier auf dem Planeten Erde, sind immer noch verankert im Denken des Materiellen. Der Mensch wird beurteilt nach dem was er hat und vorgibt zu sein. Wie wir den Planeten ausbeuten und kaputt machen, ist den anderen "Bewohnern" des Universums ein Dorn im Auge.  
Aber was ist die Lösung? Wie bremst man die Wesenheit eines ganzen Planeten aus, bekehrt sie zum Umdenken? Die einfachste Art an uns Menschen zu kommen, ist die Angst.......man nutzt die Angst zu höheren Zwecken aus.
Neale Dolnald Walsch: "Sind diese "Ausserirdischen" auch unter uns?"  Anwort: "Ja gewiss!"  
Es ist also kein Problem einen Virus von aussen in unser System zu schleusen. Nicht zu fremdartig sollte er sein.....so, dass die Menschheit (noch) verstehen kann, was da vor sich geht. So, dass man etwas dagegen "erfinden" kann. WER hat die Hilfestellung zum Finden geleistet? Das lasse ich mal offen......
Was erwarten wir Menschen von dieser Hilfe (Impfung)? Dass wir unser Leben so weiterleben können, wie wir uns das gewohnt sind. Mehr wollen wir doch gar nicht....oder?
Aber die von "aussen", die wollen mehr. Sie möchten uns daran hindern, den Planeten Erde kaputt zu machen, denn das wäre ein Verlust ....eine Katastrophe.... nicht nur für uns Menschen. Wie können DIE denn sowas verhindern? 
Indem sich die ganze Menschheit mit diesem Serum impfen lässt. Indem sie uns im Glauben stützen, alles werde wieder gut. Dieses Serum wird uns durchlässig für Informationen und Energien von aussen machen.  Vielleicht nicht vollständig nach der ersten Pandemie.....aber es werden andere folgen....wieder hofft die Menschheit auf Hilfe.......die Hilfe wird kommen, bis wir alle kompatibel sind für die höheren Schwingungen von aussen....
Anders wird die Menschheit nicht überleben.....sie ist zu egoistisch, zu lieblos und zu kurzsichtig......

Science Fiction?  Ja klar, was sonst!  und wenn einer denkt: Jetzt hebt sie total ab.....denke was immer du willst... :-)


1 Kommentar:

Holger M. oder der Schwabe hat gesagt…

Huhu liebe Ursi auf keinen Fall denke ich dass Du abhebst. Denken darf man ja noch und was einen derzeit bewegt und was einem alles im Kopf umher geht und derzeit ist man sehr viel am denken was wird aus unserer Zukunft! Eins ist klar fuer mich,es wird alles nie wieder so sein wie es mal war. :'-( All das Schoene,Spass und Freude wird einem genommen,am besten nur noch zu Hause in seinen eigenen Waenden soll man bleiben,vereinsamen ohne Kontakt weder zu Familie noch zu Freunden.Arbeiten und Steuern bezahlen das darf man...was ist aus dieser Welt geworden...will man die Menschheit zu Zombies machen...mit zweierlei Mass die Geimpften,die Ungeimpften und die Genesene da stellt sich mir die Frage,"was ist mit den Gesund gebliebenen und dann"was man wirklich will und was nicht" darf man denn ueberhaupt noch selbst ueber sich und seinen eigenen Koerper bestimmen... die sollen Ihre Impfung behalten meinen shot gebe ich sehr gerne ab.Was wird werden Frage ich mich...im Moment komme ich mir vor wie in einem falschen Film wo es sich um Zombies oder einen wie Du es schreibst "Science Fiction" handelt ... besser kann man es wirklich nicht beschrieben. Man kann nur eins wuenschen...gesund zu bleiben,nicht aufgeben und den Kopf in den Sand stecken und vorallem,stark bleiben. Passt auf Euch auf am Sunny Hill Ihr Lieben und vorallem bleibt gesund. Es gruesst Euch herzlichst,die Regina udn auch HOlger