Ausgewandert!


Mit 51 Jahren bin ich (2001) vom Bernischen Seeland
(Schweiz), nach British Columbia, Kanada ausgewandert. Warum? Fast würde ich
sagen, es hat sich einfach ergeben, musste so sein. Manchmal habe ich das Gefühl,
das Schicksal hat ganz toll mitgeholfen. Urs und ich lernten uns in einem Internet Chatroom kennen.
In langen Chat-Nächten tauschten wir unsere Ideen aus, Träume vom etwas anderen Leben.
Bis wir zum Schluss kamen, es doch zusammen zu probieren. Aber wenn ein Partner in der Schweiz lebt und der andere in Kanada, dann ist das nicht so einfach.
Im September 2000 flog ich zum ersten Mal nach Kanada um Urs persönlich zu treffen und um einen ganz kleinen Teil von diesem unermesslich grossen und wunderschönen Land kennen zu lernen. Ich sah die Wälder, die unberührten Ufer der Flüsse, die so klar waren. Die verschneiten Rockies, Adler die im Winde segelten. Das alles hat mich tief beeindruckt, tat meiner Seele gut und es war einfach nur schön.
So beschloss ich, mein altes Leben aufzugeben und nach Kanada auszuwandern um mit Urs einen Traum zu verwirklichen; den Traum vom einfachen und freieren Leben! Allen die sich schon mal Gedanken zum Auswandern gemacht haben sei hier gesagt, so einfach wie sich diese Story nun liest, so einfach war es nicht. Nur so viel, wir kauften uns im Mai 2001 in der Nähe von Creston ein Grundstück, einen Berg, den wir Sunny-Hill nennen. Es kostete uns viel
körperliche Arbeit und so manche Entbehrung, nur damit wir überhaupt auf dem Grundstück leben konnten. Alles mussten wir von Grund auf bauen, denn es war nichts vorhanden. Kein Wasser, keine Elektrizität, keine richtige Zufahrt. Das Grundstück war in seinem natürlichen Zustand: Busch und Wald. Als Entschädigung dürfen wir in der freien Natur leben, bekommen Besuch von Hirschen und Rehen, Kojoten und auch Bären. Für nichts würde ich mein Leben hier eintauschen!
Im August 2015 ist mein Buch:
KANADA IST BÄRENSTARK publiziert worden. Es sind Geschichten über Begegnungen mit Menschen, über meine Tiere, von Kojoten und Bären,
aus unserem Alltag eben! :-)




Menschen auf dem Sunny-Hill

Menschen auf dem Sunny-Hill
Mein täglicher "walk" über den Berg...hier mit Pax (Maremma) und Maite ein Boxergirl

Winter auf dem Sunny - Hill

Winter auf dem Sunny - Hill
Winter auf dem Sunny - Hill

Mein Erholungsgebiet!

Im Sommer sind die Farben Blau und Grün.......
mit vielen kleinen Farbtupfer.
Im Winter just  Blau und Weiss.....


Endlich......heute ist es --- nach einer langen Regenperiode --- wieder mal sonnig. Aber immer noch ist es überall sehr nass auf dem Berg. Aber nichts konnte mich von einem langen, morgendlichen "walk" mit Pax und Chica abhalten.


In dieser Jahreszeit ist es auf unserem Berg besonsers schön.....für mich ein richtiges Erholungsgebiet. All das Grün....die Blumen.....das Zwitschern der Vögel....die lauen Winde und die Sonne auf dem Gesicht.......

Auf diesen Steinen sitze ich oft und lasse nicht nur meine Augen übers Valley schweifen, auch meinen Gedanken lasse ich freien lauf. Es tut so gut einen Platz zu haben wo man sich zurückziehen und sich auf das Wesentliche zurück besinnen kann. Die Probleme des Lebens werden hier oben klein und die Dankbarkeit gross. Während ich meinen Gedanken nachhänge, beschäftigt Pax sich mit seiner grossen "Beute", die er im Busch gefunden hat.


Unglaublich und wunderschön was im Moment alles wächst.....


Der Honey Suckle sieht noch recht gut aus, wenn man bedenkt wie wenig Sonne er bis jetzt abbekommen hat! 


Meine kleine Chica war auch happy, dass wir endlich wieder für einen langen Spaziergang über den Berg gehen konnten.....jetzt ist sie auch schon 5 Monaten bei uns.....weiss gar nicht mehr wie es war ohne Chica...... na ja .....vielleicht ein kleines bisschen ruhiger !! :-)
Nach gut 2 Stunden drudelten wir wieder zu hause ein.....morgen soll es nochmal einen so sonnigen Sommertag geben.....am Samstag ist schon wieder Regen angesagt.

Was ist bloss los!


Es sind bloss 2 Wochen her, da konnte man den Sommer schon ein bisschen spüren!
Viele Pflanzen sind innerhalb von wenigen Tagen aus der Erde gekommen......explosionsartig fängt alles zu blühen und zu wachsen an. Jedes Frühjahr bin ich von  diesem Vorgang aufs neue fasziniert ...... besonders von diesen Pflanzen. Anspruchslos scheinen sie aus dem Felsen zu wachsen und trotzdem trotzen sie hartnäckig den Launen des Wetters.....sind voller Kraft und lassen sich nicht unterkriegen.......


Nur ein paar Tage ist es her......wo wir auf dem Berg an der Sonne sassen und unser Pausenbrot teilten! Heute, als die Wolken einmal aufrissen, konnten wir sehen, dass es auf dem Berg gegenüber des Valley bis weit nach unten geschneit hatte......und das im Juni!!
Dabei hat der 100jährige uns einen besonders heissen Sommer vorausgesagt.
Na ja.....ist ja noch ein bisschen Zeit zum richtig Sommer werden und wenn es dann so richtig
schön sommerliche 38 Grad sind, jammer wir auch wieder, weil es soooo unerträglich heiss ist
:-)  So sind wir halt.......